2003 Der Einfluss eines achtwöchigen Walkingtrainings auf die Herzfrequenz und Herzfrequenzvariabilität bei über 60-jährigen

2003
Der Einfluss eines 8-wöchigen Walkingtrainings auf die Herzfrequenz und Herzfrequenzvariabilität bei über 60-jährigen

  • Projektbearbeiter: A. Lauenroth
  • Projektleiter: Prof. Dr. K. Hottenrott
  • Projektlaufzeit: 01.03.2003 – 31.10.2003
  • Schlagwörter: Walking, Herzfrequenzvariabilität, Trainierbarkeit im Alter

Kurzbeschreibung

Fragestellung:

In einer kontrollierten Studie soll überprüft werden, inwieweit durch ein achtwöchiges Walkingtraining Effekte bei der Herzfrequenz, Herzfrequenzvariabilität und körperlichen Fitness bei über 60jährigen sportlich inaktiven Senioren nachweisen lassen.

Methodik:

In die Untersuchung wurden 27 gesunde ältere Personen im Alter von 60 bis 76 Jahren eingeschlossen und randomisiert der Versuchs- und Kontrollgruppe zugeteilt. Das Forschungsprojekt wurde als kontrollierte, randomisierte Längsschnitt-untersuchung durchgeführt. Die Probanden der Versuchsgruppe absolvierten ein achtwöchiges, intensitätsgestuftes Walkingtrainingsprogramm mit zwei Trainingseinheiten á 60 min pro Woche. Die Steuerung der Belastungsintensität erfolgte über das Herzfrequenzmessgerät Polar Vantage Polar Electro). Vier Intensitätsstufen wurden von der rechnerischen maximalen Herzfrequenz (Hfmax=220-Lebensalter) abgeleitet.

Die gespeicherten Daten wurden per Interface übertragen und mit der Software Polar Precision Performance 4.0. analysiert. Die Beseitigung von Artefakten wurde manuell über Microsoft Excel durchgeführt. Die Auswertung der Daten erfolgte mit dem Statistikprogramm SPSS Version 11.0.

Ergebnisse und Schlussfolgerung:

Die Daten dieser Untersuchung deuten auf eine gute Trainierbarkeit der Ausdauer im späten Erwachsenenalter hin, denn bereits ein achtwöchiges Walkingtraining mit einer Häufigkeit von zwei Trainingseinheiten pro Woche führte zu signifikanten Veränderungen der Herzfrequenz, der Herzfrequenzvariabilität und der körperlichen Fitness bei über 60jährigen Senioren. Die absolute Veränderung der Messparameter unterscheidet sich nicht wesentlich von den Änderungsraten, die bei Personen jüngeren Alters aufgezeigt werden konnten. Dies spricht dafür, das quasi in der gesamten Lebensspanne die Ausdauer bei gesunden Menschen gut trainierbar ist. Diese Erkenntnis sollte vor allem Senioren ermutigen, sich auch im späten Erwachsenenalter noch sportlich zu betätigen.

Publikation:

  • Hottenrott, K., Lauenroth, A. & Schwesig, R. (2004).Der Einfluss eines achtwöchigen Walkingtrainings auf die Herzfrequenz und die Herzfrequenzvariabilität bei über 60jährigen. In K. Hottenrott (Hrsg.), Herzfrequenzvariabilität im Fitness- und Gesundheitssport (S. 191-198). Schriften der dvs, Band 142. Hamburg: Czwalina.


Kooperationspartner:

  • Universitätssportverein Halle


Groß- und Spezialgeräte:

  • Herzfrequenzmessgerät Polar Vantage (Polar Electro)


Anmerkung:
Projekt fand im Rahmen einer Diplomarbeit statt